Einzeltherapie

„Der Mensch wird am Du zum Ich.“

Martin Buber

Unsere Umwelt sowie unsere Herkunftsfamilie prägen uns, ob bewusst oder unbewusst. Der Mensch bildet seine Identität in Relation zu seiner Umwelt, nur dann ist es möglich sich abzugrenzen und eine Persönlichkeit zu entwickeln. Die Identität jedes Einzelnen ist das Resultat der jeweiligen Lebenserfahrungen, Schicksale und Interaktionen der Umwelt. Manche dieser Prägungen schmerzen und bereiten in der Interaktion mit anderen Menschen Probleme.  

Im systemischen Ansatz wird von der Vorstellung ausgegangen, dass jeder Mensch Teil von Systemen ist. Solche Systeme sind beispielsweise die Familie, ein Team, eine Gruppe oder eine Institution. Die Menschen innerhalb dieser Systeme stehen miteinander in Beziehung und beeinflussen sich in ihrem Handeln und Verhalten gegenseitig. Die Dynamik eines Systems lässt sich mit den Bewegungen eines Mobiles vergleichen. Kommt es an einer Stelle zu einer Veränderung, verändern sich auch die anderen Teile des Mobiles, vielleicht nur schwach an der einen Stelle, umso stärker an einer anderen.

Probleme entstehen dann, wenn das Mobile oder das System ins Ungleichgewicht gerät oder an einer Stelle erstarrt: Bewegung und Entwicklung werden blockiert. Möglicherweise kommt es auch zu „Ausweichbewegungen“ einzelner Teile, die als eigentlich subjektiv sinnvoller Ausdruck eines Problemlösungsversuches Schwierigkeiten an anderer Stelle hervorrufen können.  In diesem Fall ist es wichtiger, das ganze System auszuloten und ins Gleichgewicht zu bringen, als zu versuchen, es nur partiell zu reparieren bzw. Schwierigkeiten eines einzelnen Teils zu „behandeln“. Systemische Therapie ist an Beziehungsprozessen der Personen interessiert, die an der Entstehung und Aufrechterhaltung eines Problems beteiligt, und daher auch für Veränderungs- und Lösungsprozesse von Bedeutung sind. Die Herkunftsfamilie ist für jeden Menschen sehr prägend und bedeutsam. Einige dieser erlernten Muster sind im Erwachsenenalter jedoch nicht mehr nützlich. Häufig sind diese spürbar als Problem, diffuses Gefühl, als Dilemma oder Identitätskrise. Mit therapeutischer Hilfe können diese Muster sichtbar gemacht und verändert werden.